LIVE NEWS

Review

MOURNING BY MORNING „Mourning By Morning“

Black Metal als Genre stagniert weitgehend. Nur an den Rändern glimmt noch der Funke der Progression auf. Einer dieser Ränder ist das Feld rund um den DSBM. Immer wieder schaffen es hier Bands den Kern, ja den Ursprungsgedanken des Black Metal aufzugreifen und neu zu definieren. Ein solcher Kandidat ist das US-Amerikanische Soloprojekt MOURNING BY MORNING.

Mastermind Sörjande (schwedisch: Trauernder) ist ein Jungspund aus Saint Clairsville (Ohio) mit einem unglaublichen Gespür für Melodien und einem überschwänglichen Hang zur Melancholie. Ergo klingt der Sound des gleichnamigen Debüts nach nordischem, melodischen Black Metal mit starken Einflüssen aus dem DSBM. Für ein Einmannprojekt und Undergroundunternehmen bietet der Sound eine wirklich passable Qualität. Die Kompositionen, die ja aus der Feder eines Teenagers stammen, sind dagegen richtig stark. Der Opener ‚Azure Eyes‘ ist kraftvoll, melodiös, tieftraurig, trotzdem durchaus hart und irgendwo schon fast episch. ‚At Heart‘ wird durch seine sphärischen, melancholischen und fast verträumten Melodien fast zur Hymne. Düsterer und böser präsentiert sich darauf ‚The Bride Of Ice‘. Das gleiche zieht sich bei ‚Bleakness‘ fort. Im Wesentlich hat man es hier nun mit einem klassischen Black Metal-Song zu tun. ‚I Wander‘ nimmt den melodiöseren Weg wieder auf und biegt dabei klar in Richtung DSBM ab. Eines der großen Highlights dieses Albums. ‚Underneath The Pressure Of The Sea‘ setzt dieses Erlebnis in Gänsehaut-Atmosphäre fort. Der Schlussakkord ‚Winterride‘ setzt das Album in ca. 9 Minuten sozusagen nochmal zusammen: Hammer Melodien, Gänsehaut-Schauer ohne Ende, hasserfüllte Wutausbrüche, Dramatik, Epik...unglaublich. Mal ehrlich…Das soll das Debüt eines Teenagers sein? Bis auf leichte Abstriche bei der Produktion und Feinabstimmung ist das Album hier sensationell. Damit steckt Sörjande arrivierte Bands und hochgelobte Szenegrößen mit Leichtigkeit in Tasche. Wenn sich Bands wie Dimmu Borgir fragen, warum den viele Fans ihre letzten Outputs so öde fanden, sollten sie vielleicht hier mal reinhören.

Bewertung: 14 von 15 Punkten

Spielzeit: 40:19 Min.

Tracks: 7

Label: Wolfspell Records

Band-Webseite: https://www.facebook.com/mourningbymorningbm

 

Tracklist:

01.  Azure Eyes

02.  At Heart

03.  The Bride Of Ice

04.  Bleakness

05.  I Wander

06.  Underneath The Pressure Of The Sea

07.  Wintertide

 

Line-Up:

Sörjande – All instruments & vocals

 

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung Weitere Infos

Verstanden